Anwendungen mit SharePoint Online: Kontakte & Adressen (Teil 4)

In dem vierten Teil aus der Serie unserer Kontaktverwaltung geht es um die automatische Zuordnung von Kontakten zu empfangenen E-Mails. Der Prozess überwacht ein gemeinsames Postfach. Sobald eine E-Mail-Nachricht eintrifft, wird diese mit den vorhandenen Anhängen in der Dokumentenbibliothek der Kontakte gespeichert. Die untere Abbildung zeigt den Prozess im Detail.

Power-Automate Prozess Übersicht

Als Dokumentenbibliothek kommt die Bibliothek zum Einsatz, die im vorherigen Beispiel (Teil 3) erstellt wurde. Diese enthält bereits eine Spalte für die Auswahl eines Kontaktes. Während der Erstellung der Dateien in der SharePoint Bibliothek wird zusätzlich mit Hilfe der Absender E-Mail-Adresse der Kontakteintrag aus der Kontaktliste ermittelt. Anschließend wird die gespeicherte Datei mit dem ermittelten Kontakteintrag verknüpft. Somit können sofort die Dateien nach Kontakten gefiltert werden und sind somit leicht auffindbar. Das folgende Video demonstriert die Realisierung im Detail.


Filter Operatoren in Power Automate

Weiteres aus dieser Serie:

  1. Anlage einer eigenen Kontaktliste mit angepasstem Layout
  2. Erweiterung der Kontaktliste um eine zusätzliche Adressverwaltung (1:n)
  3. Nutzung der Kontaktdaten aus einer Ort-Spalte (Location) in Microsoft Word über Power-Automate
  4. Automatischen Zuordnung von E-Mails zu Kontakten

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Exchange Online: Schutzregel für E-Mail Weiterleitung

Vertikaler Bereich deaktiviert

Power Automate: Abrufen von SharePoint Listenelementen mit ODATA-Filter