Posts

Es werden Posts vom 2024 angezeigt.

SharePoint Online: Neuerungen in SharePoint Listen (Oberfläche & Funktionen)

Bild
Seit März 2024 wird eine Update für SharePoint Online Listen von Microsoft ausgerollt. Die Oberfläche der Listen ändert sich, sobald das Update im Tenant bereitsteht. Geändert hat sich zum Beispiel die Auswahl einer Ansicht. Anstelle dieser aus einer Auswahlliste auszuwählen, werden nun die Ansichten als Register zur Selektion angeboten. Auch werden nun die Bearbeitungsdialoge für einen Listeneintrag als "echte" (overlay) Dialoge angezeigt. Zuden ist direkt erkennbar und live mitverfolgbar, wenn ein anderer ABenutzer einen Listeneintrag bearbeitet. Weiterhin gibt es eine ganz neue Funktion: Eigene Formulare! Bisher konnten die SharePoint Standadr Dialoge nur über die begrenzten eingebauten Möglichkeiten (Spaltenreihenfolge, JSON-Formatvorlagen, bedingten Formatierungen) angepasst werden. Nun können für jede Liste zusätzliche Formulare erstellt werden. Es werden mehrere Formulare pro Liste unterstützt, d. h. man ist nicht auf ein Formular limitiert. Mit dem modernen, benutze

Anwendungen mit SharePoint Online: Kontakte & Adressen (Teil 4)

Bild
In dem vierten Teil aus der Serie unserer Kontaktverwaltung geht es um die automatische Zuordnung von Kontakten zu empfangenen E-Mails. Der Prozess überwacht ein gemeinsames Postfach. Sobald eine E-Mail-Nachricht eintrifft, wird diese mit den vorhandenen Anhängen in der Dokumentenbibliothek der Kontakte gespeichert. Die untere Abbildung zeigt den Prozess im Detail. Power-Automate Prozess Übersicht Als Dokumentenbibliothek kommt die Bibliothek zum Einsatz, die im vorherigen Beispiel (Teil 3) erstellt wurde. Diese enthält bereits eine Spalte für die Auswahl eines Kontaktes. Während der Erstellung der Dateien in der SharePoint Bibliothek wird zusätzlich mit Hilfe der Absender E-Mail-Adresse der Kontakteintrag aus der Kontaktliste ermittelt. Anschließend wird die gespeicherte Datei mit dem ermittelten Kontakteintrag verknüpft. Somit können sofort die Dateien nach Kontakten gefiltert werden und sind somit leicht auffindbar. Das folgende Video demonstriert die Realisierung im Detail. Filter

Anwendungen mit SharePoint Online: Kontakte & Adressen (Teil 3)

Bild
Nachdem in den beiden vorausgegangenen Posts aus dieser Serie zunächst eine Kontaktliste erstellt und diese um eine 1:N Adressverknüpfung erweitert wurde, geht es heute um die Nutzung der Daten in Microsoft Word. Die Informationen aus einer SharePoint-Liste können in Microsoft Word über sogenannte Schnellbausteine und den dort auswählbaren Dokumenteneigenschaften eingefügt werden. Somit können Informationen aus den Listenspalten direkt - zum Beispiel in Microsoft Word - verwendet werden. Das untere Video zeigt im ersten Schritt wie Dokumente mit einem Kontakt verknüpfbar sind. Anschließend wird demonstriert, wie die Kontaktdaten eines ausgewählten Kontaktes in Microsoft Word für die Anschrift eingebettet werden können. Dabei wird u. a. gezeigt, wie die Informationen aus einer Spalte vom Typ Ort (Location Type) extrahiert werden können. Für die Überführung der Adressdaten in die Eigenschaften des Dokuments wird ein Power-Automate Prozess-Flow umgesetzt. Weiteres aus dieser Serie:

Anwendungen mit SharePoint Online: Kontakte & Adressen (Teil 2)

Bild
Im ersten Teil aus der kleinen Serie wurde gezeigt, wie eine eigene Kontaktliste erstellt werden kann. Außerdem wurde der SharePoint Dialog für die Erfassung der Kontakte angepasst und unter anderen eine spezielle Kopfzeile per JSON-Format definiert. Für die Darstellung der erfassten Kontakte wurde eine spezielle Ansicht erstellt und per Low-Code Möglichkeiten angepasst. Da nächste Video zeigt nun, wie zu jedem Kontakt weitere Adressen hinterlegt, werden können. Dies ist zum Beispiel hilfreich, wenn ein Kontakt an mehreren Standorten ein Büro besitzt. Aus technischer Sicht wird eine sogenannte 1:N-Verknüpfung erstellt. D. h. es wird eine 2. Liste für Adressen angelegt und diese wird über ein Auswahlfeld mit der Kontaktliste verknüpft. Um die Zuordnung der Kontakte zu vereinfachen, wird in der Kontaktliste eine neue berechnete Spalte erstellt. Diese neue Spalte fügt die Informationen aus den Spalten Name, Vorname und E-Mail-Adresse zusammen. Weiteres aus dieser Serie: Anlage einer

Anwendungen mit SharePoint Online: Kontakte & Adressen (Teil 1)

Bild
SharePoint ermöglicht die Realisierung von eigenen Anwendungen dank der verfügbaren Listen und Bibliotheken auf einfacher Art und Weise. Mit Listen können zum Beispiel sehr einfach eigene Informationen verwaltet werden. Die Listenfunktionen sind natürlich nicht vergleichbar mit Funktionen einer Datenbank, bieten dennoch schon viele Möglichkeiten für die Umsetzung eigener Anwendungen ohne Code (Low-Code Ansatz) an. Als Beispiel werden in einer mehrteiligen Reihe einige Möglichkeiten anhand einer Kontaktverwaltung vorgestellt. Die Themen sind dabei: Anlage einer eigenen Kontaktliste mit angepasstem Layout Erweiterung der Kontaktliste um eine zusätzliche Adressverwaltung (1:n) Nutzung der Kontaktdaten aus einer Ort-Spalte (Location) in Microsoft Word über Power-Automate Automatischen Zuordnung von E-Mails zu Kontakten Wie oben geschrieben, behandelt das erste untere Video aus der Reihe die Anlage einer eigenen Kontaktliste. Zusätzlich wird der Dialog für die Erfassung der

.NET Core WebAPI ODATA: The xxx field is required - foreign key updates NOT a bug :-)

Bild
Just a short note. If you encounter the following message during insert/update calls to your WebAPI REST endpoint: "message": "Resources[0].ResourceFile:\r\nThe ResourceFile field is required.\r\n\r\nResources[0].WebSiteProject:\r\nThe WebSiteProject field is required.", "details": [ { "code": "", "target": "Resources[0].ResourceFile", "message": "The ResourceFile field is required." }, This error occurs often when the model class contains one or more foreign key relations and the referenced object property is not nullable. The following code demonstarte the issue public class WebSiteResource {   [Key]   public uint ID { get; set; }   public uint ResourceFileID { get; set; }   public uint WebSiteProjectID { get; set; }   public ResourceFile ResourceFile { get; set; }   public WebSiteProject WebSiteProject { get; se

Use Microsoft Graph Permission in SPFx solution without deploying 😌

Bild
The Microsoft Graph API is a very powerful and rich REST endpoint and is used in many custom solution. I myself use the Graph API in a lot of my custom client SPFx based solutions, too - of cource 😊 The only annoying step is to enable the API permission(s) for the SPFx solution. Before you can use the API you need to register the APP and approve the requested permissions in Office 365. This means you have to do the following steps: Define the required API permissions and add insert the permissions in the package-solution.json gulp bundle and gulp package-solution to create an deployment package Install the package in the App-Catalog Go to the SharePoint Admin Center Web API Permissions page Review and approve the requested permissions All these steps are necessary before you can make the first call to the Microsoft Graph API from your SPFx solution. Skip the (first) deployment step ♨️ ONLY for developing purpose it is possible to skip the initial deployment steps

SharePoint & Teams: SharePoint Inhalte in Teams einbinden

Bild
Microsoft Teams wird in vielen Unternehmen mittlerweile als zentraler Einstiegspunkt für die gemeinsame Zusammenarbeit eingesetzt. Im Hintergrund kommt SharePoint zum Einsatz, um Informationen und Dateien zu verwalten. Um nicht immer Teams verlassen zu müssen, um auf weitere SharePoint Inhalte zugreifen zu können, besteht auch die Möglichkeit SharePoint Funktionen und Inhalte direkt in einen Teams Kanal einzubinden. Eingebunden werden können: einzelne Webseiten (*.aspx) einzelne SharePoint Listen einzelne SharePoint Dokumentenbibliotheken beliebige URL-adressierbare Inhalte (z. B. SharePoint Sites) Wie diese Einbindung funktioniert, wird im folgenden Video erläutert. Bei der Einbindung einer SharePoint Site ist darauf zu achten, dass bei der einfachen Einbindung die SharePoint Site-Navigation in Teams nicht angezeigt wird. Wie dies zu lösen ist, wird ebenfalls im Video demonstriert.

SharePoint Online: Brand Center & eigene Schriftarten - FINALLY 😊👍

Bild
Der Wunsch das Aussehen der SharePoint Oberfläche an das Corporate Design anzupassen, ist bei jeder Microsoft 365 Einführung als Arbeitsplattform ein Thema. Oft wird dabei der Wunsch geäußert, auch eigene Schriftarten einbinden zu wollen. Leider war dies in der Vergangenheit nicht möglich😒  Mit dem SharePoint Brand Center hat sich dies nun grundlegend geändert. Das SharePoint Brand Center (dt.: Markencenter) bietet einen zentralisierten Ort für die Verwaltung von Design und Layout Dateien. Mit diesem neuen Brand-Asset-Management-System können Farben👍, Schriftarten, Bilder und anderen Ressourcen an einem zentralen Ort verwaltet werden. Das Brand Center verwendet für die zentrale Ablage und Bereitstellung ein öffentliches Content Delivery Network (CDN). Somit baut das Brand Center auf die bereits bekannte zentrale Ressourcenbibliothek auf, die ich im bereits im Blog Artikel SharePoint Online: Zentrale Bibliothek für Bilder, Dateien und Medien (Central Asset Library) erläutert h

SharePoint: Power Apps Formular & Einbindung externer Daten

Bild
SharePoint ermöglicht die Anpassung der Standard-Eingabeformulare für Listen. Jedoch sind die Möglichkeiten in diesem Bereich noch stark begrenzt und erlauben im Schwerpunkt nur visuelle Anpassungen. Zusätzliche Funktionen, wie zum Beispiel das dynamische Ein- und Ausblenden von Feldern in Abhängigkeiten der Eingaben, ist nicht umsetzbar. Auch stellt es sich als Herausforderung dar, externe Daten in ein Formular einzubinden. Für solche Anforderungen macht es Sinn, dass eingebaute Standardformular durch ein Power App Formular zu ersetzen. Das nachfolgende Video zeigt dazu ein Beispiel. Es wird demonstriert wie über einen eigenen Konnektor (Custom Connector) externe Daten aus einer Webdienst-Schnittstelle (REST-Endpoint) in ein Power App SharePoint Formular eingebunden werden können. Bei der Verwendung von Premium-Features ist die Lizenzierung zu beachten. Bevor diese Features verwendet werden, sollte geklärt werden, ob entsprechende Lizenzen vorhanden bzw. angeschafft werden können. Hin

Connect-SPOService: The remote server returned an error: (400) Bad Request

Bild
Today I ran in a problem during connection to a customer Office 365 tenant. I tried to connect via PowerShell (7) with the standard cmdlet "Connect-SPOService". But after I entered my valid credentials 😉 and confirmed the two-factor validation the command ends with: "The remote server returned an error: (400) Bad Request." 😒 Error message In my script I imported the SharePoint Online PowerShell module with: Import-Module Microsoft.Online.SharePoint.PowerShell To solve the issue I had to append -UseWindowsPowerShell Import-Module Microsoft.Online.SharePoint.PowerShell - UseWindowsPowerShell After this change I was able to connect to the customer SharePoint Online tenant. 😊 Happy scripting ...

Office 365: Neues Design und Funktion im App Launcher verfügbar

Bild
In Office 365 steht nun seit März 2024 überall der neue App-Launcher zur Verfügung. Die Änderungen im Detail: Modernes Erscheinungsbild: Der neue Microsoft 365-App-Launcher ermöglicht eine schnelle Navigation durch die Microsoft 365-Websuite – alle Ihre bekannten Apps in derselben Reihenfolge, präsentiert in einem neuen modernen Design. Suche: App-Suche zum schnellen Finden weiterer Apps. Konsistenz: Für jeden Benutzer werden dieselben Apps in derselben Reihenfolge angezeigt. Schnelle Erstellung: Ein-Klick-Erstellungsoptionen für beliebte Inhaltstypen. Überall eingebunden: Der neue App-Launcher ersetzt den bestehenden App-Launcher in den meisten Microsoft 365-Web-Apps, einschließlich Microsoft365.com, Outlook, SharePoint, OneDrive, Word, Excel, PowerPoint und vielen mehr. Neue Microsoft 365-App-Kachel: Der Link zu Microsoft365.com wird von einem dedizierten Link oben rechts zur ersten App verschoben, die in der App-Liste angezeigt wird. Einstellung des Abschnitts

Issue: npm gulp.ps1 is not digitally signed by using gulp serve

Recently I used a new installed development environment on a laptop and I tried to rebuild a customer SPFx solution.  But I received an error message when I tried to build the solution using  the gulp serve command. I was presented with the below error: “gulp : File C:\Users\M_A_Z\AppData\Roaming\npm\gulp.ps1 cannot be loaded. The file C:\Users\M_A_Z\AppData\Roaming\npm\gulp.ps1 is not digitally signed.” Full German error message: gulp : Die Datei "C:\Users\M_A_Z\AppData\Roaming\npm\gulp.ps1" kann nicht geladen werden. Die Datei "C:\Users\M_A_Z\AppData\Roaming\npm\gulp.ps1" ist nicht digital signiert. Sie können dieses Skript im aktuellen System nicht ausführen. Weitere Informationen zum Ausführen von Skripts und Festlegen der Ausführungsrichtlinie erhalten Sie unter "about_Execution_Policies" (https:/go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=135170)..  Solution for the current session: Set-ExecutionPolicy -Scope Process -ExecutionPolicy Bypass 😌Happy coding ...

Ein eigener ChatBot mit Microsoft Copilot Studio für SharePoint Inhalte

Bild
Mit Microsoft Copilot Studio können leistungsstarke KI-gestützte Copiloten realisiert werden, die eine Reihe von Anfragen bearbeiten und beantworten können. Eingebunden werden können die Bots intern im Unternehmensnetzwerk oder auch auf externe Webseiten. Die bekannten Power Virtual Agents-Fähigkeiten und -Funktionen sind jetzt Teil von Microsoft Copilot Studio und vollständig integriert in Microsoft Copilot. Das nachfolgende Video demonstriert die folgenden Punkte: Auswertung von eigenen Inhalten aus einer SharePoint Bibliothek Demonstration eines eingerichteten ChatBot Einrichten eines eigene ChatBot in Microsoft CoPilot Erstellung einer App-Registrierung in Microsoft Entra (Azure) Konfiguration der Authentifizierung im ChatBot Einbinden des ChatBot auf einer SharePoint Webseite

Use pdfmake library in SPFx v1.18.2 projects

For my current customer project I needed to implement a SPFx based WebPart solution to fetch information from Office 365 via Graph API and to summarize the information in a PDF document. The customer does not want to have any server side code (e. g. serverless  AZURE function). This means I had to create the PDF on the client. For that purpose I used the library pdfmake in my SPFx React based App. To use the library in a SPFx project you should consider the bottom implementation to prevent errors like the following two possible pitfalls: Roboto-Regular (or any other) font not found in virtual file system Argument of type '{ pageSize: string; header: string; content: ({ text: string; style: string; table?: undefined; layout?: undefined; } | { style: string; table: { widths: any[]; headerRows: number; body: any[]; }; layout: { fillColor: (rowIndex: number) => string; }; text?: undefined; })[]; styles: { ...; }; }' is not assignable to parameter of type 'TDocumentDef

ASP.NET RAZOR: Multiple page methods for POST / GET & Ajax call - possible issues

Bild
In my current project I need a additional page method for POST requests beside the default page POST method. Actually I don't use any page POST methods because I use in the most of the times the WebAPI REST endpoints for all CRUD operations. But for the new requirement I need a POST method to send out an E-Mail message from a clientside call. For the client call I used jQuery and implemented the following code: $.ajax({   url: "/WebForm/FormData/SendMessage",   type: "POST",   contentType: "application/json; charset=utf-8",   data: options.data,   success: function (d) {...},   error: function (d) { ...} }); Page url: /WebForm/FormData In the page model class I added a new post method with the prefix "OnPost" to mark the method as POST-method: public async Task<JsonResult> OnPostSendMessage([FromBody] CloudFormMessageReply messageToSend) { ... } I thought everything is perfect in place and I tested my implementation but nothing happen

SharePoint Online: Festlegung der Startseite (*.aspx) für einen Bereich

Bild
Da ich des Öfteren gefragt wurde, wie die Startseite eines Bereiches (Website) geändert werden kann, habe ich diesen Vorgang in dem folgenden Video kurz erläutert. Die dafür notwendige Funktion befindet sich in der Seitenbibliothek und kann direkt über das Kontextmenü der gewünschten neuen (Start-/Home-) Seite - wie es auch der untere Screenshot zeigt - aufgerufen werden. Festlegung der Startseite Das Video zeigt die Schritte im Detail.

SharePoint Premium Features: Automatische Übersetzung von Dokumenten

Bild
Viele Unternehmen arbeiten oft länderübergreifend zusammen und oft liegen Dokumente in unterschiedlichen sprachlichen Varianten vor oder es müssen Inhalte schnell in anderen Sprachen zur Verfügung gestellt werden. Für diesen Zweck bietet sich eine (vorab) maschinelle Übersetzung der Inhalte an, um den Übersetzungsprozess zu beschleunigen. Die SharePoint Premium Dienste von Microsoft Syntex enthalten dazu die Funktion " Dokumentübersetzung ". Dieses Feature ermöglicht die sprachliche Übersetzung von Dokumenten in eine Vielzahl von Sprachen. Eine vollständige Liste aller unterstützten Sprache ist unter folgenden Link abrufbar:  Sprachunterstützung für den Übersetzer Als Eingabedateien werden derzeit die folgenden Dateitypen unterstützt: .csv, .docx, .htm, .html, Markdown, MD, .msg, .pdf, .pptx, .txt und .xlsx. Bei Legacydateitypen .doc, .rtf, .xls, .ods, .ppt und ODP wird die übersetzte Kopie im modernen Äquivalent (.docx, .xlsx oder .pptx) erstellt.  Das folgende Video zeigt d

SharePoint Premium Features: Taxonomie-Kennzeichnung, OCR und Bildmarkierungen

Bild
SharePoint Premium (Microsoft Syntex) stellt wie im Blog-Eintrag  SharePoint Premium (Microsoft Syntex): Eine Übersicht vorgestellt wurde, einige intelligente Dienste für die Inhaltsauswertung zur Verfügung. Wie bereits in dem vorherigen Blog-Eintrag zu dem Thema, wollte ich einige Dienste noch im praktischen Einsatz vorstellen. Daher folgt hier nun der erste Blog-Beitrag inkl. Video zu den 3 Features: Taxonomie-Kennzeichnung Bildmarkierungen Optische Zeichenerkennung (OCR / Optical character recognition) Das Video stellt die Funktionsweise der oberen Dienste anhand von Beispielen kurz vor.

Hurry up: Deprecation and end of life for SharePoint Add-Ins & Workflows

Bild
In 2012 Microsoft introduced a new development model for SharePoint called "SharePoint Add-In". The goal of the new development approach was to extract custom server side code from SharePoint Server. Because the server side code of classic custom SharePoint Server extensions, like WebParts, Event Receiver or MasterPages with code-behind, are running directly within the SharePoint IIS worker process (w3wp). This means when a custom server side extension throws an exception the whole SharePoint server w3wp process is affected. In such a case the SharePoint page cannot be displayed and the user is frustrated. To mitigate such fatal errors Microsoft tried to move custom code to a separate w3wp process isolated from the SharePoint process. The first approach was the Sandboxed Solutions: Sandboxed solutions are Microsoft SharePoint Foundation features that are deployed into a partially trusted environment referred to as the sandbox. The sandbox is designed to bring greater stabilit

SharePoint Premium (Microsoft Syntex): Eine Übersicht

Bild
Was ist SharePoint Premium (Microsoft Syntex)? Microsoft Syntex ist ein cloudbasierter Dienst, der künstliche Intelligenz (KI) anwendet, um die Inhaltsverarbeitung und Wissensextraktion zu automatisieren. Es hilft, Inhalte in strukturierte Daten zu transformieren, die einfach durchsucht, analysiert und wiederverwendet werden können. SharePoint Premium (Microsoft Syntex) analysiert, verarbeitet und „versteht“ Inhalte, die in Office 365 abgelegt sind. Es verwendet dafür künstliche Intelligenz (KI) und erweitertes maschinelles Lernen für die Analyse und Auswertung der Inhalte. Somit findet eine intelligente Verarbeitung vorhandener Inhalte in SharePoint statt, wobei Inhalte aus Dateien extrahiert, analysiert und kategorisiert werden. Dabei werden Inhalte aus Dokumenten innerhalb einer SharePoint-Bibliotheken  Microsoft Teams OneDrive für Business Microsoft Exchange berücksichtigt. Da somit erweiterte strukturierte Informationen verfügbar sind, können inhaltsbasierte Prozesse besser automa

Office 365 / SharePoint: Clipchamp Standard in Office Lizenzen / Premium Funktionen

Bild
Clipchamp ist seit Dezember 2023 für gewerbliche Kunden verfügbar. Ganz gleich, ob man Teamkollegen einen Prozess erklären, neue Mitarbeiter einarbeiten, ein Update an Kunden senden oder die Newsletter eines Unternehmens verbessern möchten – jetzt kann man die Clipchamp Anwendung verwenden, um zusätzliche Erklärungen per Video-Botschaften zu übermitteln. Das folgende Video geht auf die Neuerungen bezüglich Lizenzen ein und zeigt kurz die Verwendung von Clipchamp. Seit Anfang Dezember 2023 ist Clipchamp Standard Teil der unten aufgeführten: Microsoft 365 E3 Microsoft 365 E5 Microsoft 365 Business Standard Microsoft 365 Business Premium Microsoft 365 E3 Zusätzliche Features Microsoft 365 E5 Zusätzliche Features Die Premium-Funktionen von Clipchamp sind als eigenständige SKU sowie als Add-on zu dem folgenden Microsoft 365-SKUs verfügbar:  Microsoft 365 E3 Microsoft 365 E5 Microsoft 365 Business Standard Microsoft 365 Business Premium Weitere Informationen zu der Neuerung:  New! Create vid

EntraID / SharePoint: Teamsite mit oder ohne Microsoft 365 Gruppe / Sicherheitsgruppen

Bild
Bei der Anlage einer SharePoint Teamsite wird im Normalfall auch eine neue Microsoft 365 Gruppe angelegt, die dann u. a. die Berechtigungen der SharePoint Teamsite verwalten kann. Allerdings ist nicht in allen Fällen eine Microsoft 365 Gruppe notwendig. In diesem Fall kann auch eine SharePoint Teamsite ohne eine Microsoft 365 Gruppe angelegt werden. Das folgende Video erläutert zunächst die Unterschiede zwischen einer Microsoft 365 Gruppe und einer Standard-Sicherheitsgruppe.  Zusammengefasst ergibt sich folgende Gegenüberstellung Microsoft 365 Gruppen Übersicht

Get started with the PnP PowerShell cmdlets for Office 365 (SharePoint & Co.)

A lot of features and functions within Office 365 can only be managed with PowerShell. Of course everything can be controlled with the standard PowerShell module  Microsoft.Online.Sharepoint.PowerShell but only with this module some tasks are very complex to realize. For example to change the standard search scope in SharePoint Online without the PnP extension you need the following code: With the PnP extension only one line of script code is necessary: $siteURL = "https://my-sharepoint-domain.sharepoint.com/sites/Sales" $userAccess = Get-Credential  Try {     $currentCtx = New-Object Microsoft.SharePoint.Client.ClientContext($siteURL)     $currentCtx.Credentials = New-Object Microsoft.SharePoint.Client.SharePointOnlineCredentials($userAccess.UserName,$userAccess.Password)     $web = $currentCtx.Web     $currentCtx.Load($web)     $currentCtx.ExecuteQuery()       $web.SearchScope = 1     $web.Update()     $currentCtx.ExecuteQuery() } Catch {     // log or show error } With

Use PnP PowerShell cmdlets (SharePoint / Office 365) with PowerShell Version 7.x & Visual Studio Code

Bild
If you want to use the PnP PowerShell cmdlets for Microsoft 365 environments and products such as SharePoint Online, Microsoft Teams, Microsoft Planner, Microsoft Flow and more you need to install at least Windows PowerShell Version 7.2. The standard PowerShell version on Windows systems is version 5.1. This version is not longer being developed and the version can only be used with Windows operating systems. The 5.1 version based on .NET Framework 4.5. The new PowerShell generation starting with version 6.0 based on .NET Core 2.0. This means that PowerShell version 5.1 and 6.0 is completely independent. Features like the Windows PowerShell Integrated Scripting Environment (ISE) is no longer compatible with the new version 😒. For various compatibility reasons, also the following modules are no longer included in the new PowerShell: Microsoft.PowerShell.LocalAccounts Microsoft.PowerShell.ODataUtils Microsoft.PowerShell.Operation.Validation PSScheduledJob PSWorkflow PSWorkflowUtility So

Viva Connections: Das Dashboard gestalten mit erweiterten Karten

Bild
Das Viva Connections Dashboard kann über Karten um gewünschte Funktionalitäten erweitert werden. Diese Karten sind vergleichbar mit SharePoint Webparts/Apps und die Verwendung ist daher analog SharePoint sehr einfach. Es gibt 3 verschiedene Kartentypen: eingebaute Karten für eine bestimmte Funktion zusätzliche Karten von anderen Herstellern (Third-Party Karten) Kartendesigner Eine eingebaute Karte ist zum Beispiel die Weblink-Karte, die für die Ausgabe eines Links zuständig ist. Neben den Standard-Karten können über den SharePoint Store noch weitere Karten anderer Hersteller installiert und eingebunden werden. Mit dem Kartendesigner steht darüber hinaus eine sehr flexible Möglichkeit zur Verfügung, eigene Funktionalitäten zu realisieren, ohne direkt programmatisch eine Karte umsetzen zu müssen. Der Kartendesigner stellt mittlerweile die Möglichkeit bereit, REST-API Aufrufe absetzen zu können. Die empfangenen Daten können innerhalb einer eigenen Adaptiven-Karte angezeigt werden. Das fol